Telemetriedaten bei Windows abschalten – Kann ich Windows DSGVO-konform nutzen?

von Rechtsanwältin Karina Filusch, LL.M.

Im Sommer 2020 kippte der Europäische Gerichtshof in seinem Schrems-II-Urteil das Privacy Shield, ein Abkommen, das es ermöglichte, Daten in die USA zu transferieren. Mehr dazu kannst Du hier lesen. Seither wird nach Lösungen gesucht, wie ein Datentransfer DSGVO-konform ermöglicht werden kann. Viele Unternehmen nutzen Windows als Betriebssystem. Müssen wir nun alle auf andere Betriebssysteme umsteigen?

Wieso ist Windows ein Problem?

Windows verschickt Telemetriedaten an Microsoft, es „telefoniert nachhause“. Telemetriedaten können Statistiken und Nutzungsdaten enthalten. Wenn diese in die USA zu Microsoft geschickt werden, ist dies vor dem Hintergrund des Schrems-II-Urteils ein Problem.

Wie lässt sich das Problem lösen?

Manchmal ist die Lösung sehr viel einfacher wie z. B. beim Betriebssystem Windows.

Bei den Windows 10 Home Rechnern, sollte man unter Datenschutzaspekten auf Windows Enterprise oder mindestens Windows Pro wechseln. Der Grund dafür ist, dass Windows Home sehr viele Telemetriedaten in die USA verschickt. Bei Pro kann man sie teilweise ausschalten, bei Enterprise sogar vollständig. Ein Upgrade auf Pro kostet zum Glück nicht so viel. Man kann Lizenzen schon ab 14 EUR erwerben, ohne Datenverluste befürchten zu müssen oder vorher Backups machen zu müssen. Windows Enterprise ist leider deutlich teurer, kann aber auch deutlich mehr.

Wie kann ich Telemetriedaten bei Windows abschalten?

Solltest Du auf Windows Pro upgegradet haben oder schon verwenden, kannst Du wenigstens teilweise DSGVO-compliant arbeiten und Dich und Deine Daten schützen. Hier eine kurze Anleitung, wie man Telemetriedaten so weit wie möglich bei Windows Pro ausschalten kann:

  1. Im Startmenü nach Dienste suchen.
  2. Zu Benutzererfahrung und Telemetrieim verbundenen Modus scrollen.
  3. Doppelklick auf diesen Dienst.
  4. Den Starttyp nun von Automatisch auf Deaktiviert umstellen.
  5. Beim Dienststatus auf Beenden klicken.
  6. Bestätigen mit OK.

Bei Fragen kannst Du mich gerne kontaktieren!

Beitragsbild: © Andreas Hermsdorf / PIXELIO

Kontakt

Rechtsanwältin und externe Datenschutzbeauftragte (TÜV Nord)
Karina Izabela Filusch, LL.M.

Friedrichstraße 95
10117 Berlin

Nähe S-/U-Bhf. Friedrichstraße

Tel.: 030 219 11 555
Mobil: 0170 23 85 788

Telefonische Sprechzeiten:
Mo – Do: 9:00 – 18:00 Uhr
Fr: 9:00 – 15:00 Uhr

E-Mail:
hallo@dasou.law

Sie können auch verschlüsselt mit uns kommunizieren.

    * Pflichtangaben